Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Der Girls- and Boys - Day an der GGS Boostedt

bdgdlogo_400


Wir - Lea und Anna aus der 6a - wollen gern etwas über den Girls´-und Boys´-Day, an dem unsere Schule am 28. April 2022 teilgenommen hat, erzählen.

Am Girls- and Boys-Day schnuppern Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse für einen Tag in einen Beruf hinein. Den Schülerinnen und Schülern wird ermöglicht, in zahlreichen Fachbereichen Praxiserfahrungen zu sammeln. Hierbei wird besonders darauf geachtet, dass Mädchen in Berufe Einblicke erhalten, die normalerweise als „Männer- oder Jungsberuf" betrachtet werden. Ebenso sollen Jungs in typische „Frauen- oder Mädchenberuf" hinein schnuppern können. Die Mädchen und Jungen unserer Klasse waren in den unterschiedlichsten Berufen und Betrieben unterwegs: im Kindergarten, in der Gärtnerei, auf Baustellen, in Metallverarbeitungsbetrieben, im Alten- und Pflegeheim und und und... Aber auch die SchülerInnen in unseren Parallelklassen konnten tolle Erfahrungen an diesem Tag sammeln. Wir beide fanden den Tag auf jeden Fall richtig gut und können sagen, dass wir viel gelernt haben. Der Girls- and Boys-Day war spannend und wir freuen uns schon auf das nächste Schuljahr, wenn wir wieder teilnehmen dürfen.

Anna L. und Lea J. aus der 6a

gesamten Artikel lesen »

 

Radfahrprüfung im 4.Jahrgang

img_20220502_234132_400

Nachdem zum ersten angesetzten Termin vor den Osterferien ein kurzzeitiger Wintereinbruch mit Schnee dazu führte, dass die praktische Fahrradprüfung des 4.Jahrgangs verschoben werden musste, konnte es am Freitag, den 29.04. bei Sonnenschein endlich losgehen.

Die Kinder wurden zuvor im Sachunterricht theoretisch gut vorbereitet und konnten auch ein paar Praxisstunden in der Schule durchführen. Hier wurde zum Beispiel das sichere Linksabbiegen und am Ende auch die Prüfungsstrecke geübt.

Dennoch waren alle sehr aufgeregt, als der Polizist Herr Schmock am Freitag in die Schule kam. Neben dem Bestehen des theoretischen Tests, gehörten auch ein verkehrssicheres Fahrrad und ein gut sitzender Helm zu den Prüfungsbedingungen. Dieses wurde zunächst kontrolliert. Vereinzelt musste gezittert werden, wenn das Licht streikte, obwohl es doch am Vortag noch ging.
Dann ging es auf die Prüfungsstrecke und die Schüler mussten unter Beweis stellen, was sie alles gelernt hatten: Anfahren, Blick nach hinten, Handzeichen, Rechts vor Links und sicheres Fahren. Am Ende haben fast alle Prüflinge mit Bravour bestanden und erhielten ihren Fahrradpass. Herzlichen Glückwunsch!

(Annika Hinzmann)


gesamten Artikel lesen »

 

KunstKLASSEnwerke aus unserer Außenstelle

02_kunstklasse_auenstelle_boostedt_400(Landschaft mit Weitsicht)

Die Kinder unserer Außenstelle sind allesamt begeistere Künstler und Künstlerinnen. Sie arbeiten stets frei, ohne Schablonen und Einschränkungen betreffs der Technik.
Die Bilder im Anhang sind ohne fremde Hilfe entstanden. Ich rege an (Thema), stelle zur Verfügung (Materialien) und motiviere (Mut zur Größe). Das ist alles. Wir arbeiten mit Acrylfarben, Buntstiften, Folien und Filzstiften. Wer alles ganz anders und ohne Anregung machen möchte, ist herzlich willkommen. Klappt auch wunderbar.


Ruth Rockenschaub

05_kunstklasse_auenstelle_boostedt_400
(Pfau mit Fönfrisur)


Mehr Impressionen gibt es mit einem KLICK!


gesamten Artikel lesen »

 

Ausflug ins Multimar Wattforum – ein Bericht aus Schülersicht

e37016cd34e54aac934c38e97ef43ac6_400.


Am Mittwoch, den 31.03.2022, war der 4. Jahrgang der Grund-und Gemeinschaftsschule Boostedt im Multimar Wattforum. Die Viertklässler sind mit dem Bus nach Tönning gefahren. Dort wurden sie von einer Mitarbeiterin durch das Wattforum geführt und sie haben sich Nordseetiere angesehen. Dort war zum Beispiel eine Walausstellung und ein riesiges Aquarium mit Katzenhaien und Steinbeißern.

Außerdem waren die Kinder im Forscherlabor und haben an Stationen zum Thema Plastikmüll im Meer gearbeitet, sie mussten unter anderem mit dem Mikroskop arbeiten und ein Shampoo auf kleine Plastikteile untersuchen, Müll sortieren oder konnten die Seepocken auf einer Muschel beobachten und füttern.

2edbd8b801524e8f97a0b0cbc9d519ff_400_01.

Es gab auch eine Freizeit, die aber sehr kurz war, und genutzt wurde, um auf dem großen Spielplatz zu spielen, oder um sich im Shop etwas zu Essen oder ein Souvenir zu kaufen.

Am Ende waren sich alle Kinder einig, dass es ein toller Tag war und sie viel erlebt und gelernt haben.

Ein Bericht von Linda aus der 4b



gesamten Artikel lesen »

 

Betriebspraktikum des 8. Jahrgangs

land_400
Nachdem die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs zu Beginn des Schuljahres verschiedene Berufsfelder in Kellinghusen ausprobieren durften, absolvierten sie nun vom 7. bis zum 18. März ihr erstes Betriebspraktikum. Von A wie Apotheke bis Z wie Zahnarzt waren ganz unterschiedliche Betriebe auch außerhalb des medizinischen Bereichs vertreten. Neben den bekannten Handwerksberufen wie Tischler, Elektriker, Kfz-Mechatroniker, Bäckerin oder Friseurin, wählten einige Schülerinnen und Schüler auch Berufe aus den Bereichen Erziehung, Pflege, Landwirtschaft und Handel. Sehr häufig traf man bei den Besuchen auf sehr engagierte Praktikantinnen und Praktikanten, die sich interessiert an den jeweils ausgeübten Berufen zeigten. Angesichts der Anstrengungen des Berufslebens verwunderte es nicht, dass so manch einer das Schulleben nun doch sehr zu schätzen wusste. Aber nach dem Praktikum ist vor dem Praktikum, denn im Herbst (19.9 - 30.09.2022) geht es auf zum zweiten Praktikum.

(Ulf Langenau)

fahrrad_400
gesamten Artikel lesen »

 

Ein Zeichen für den Frieden

ed47cff3a6994483a496f7f40da66e56_1_105_c_400.

In diesen herausfordernden Zeiten scheint nichts mehr beim Alten zu sein. Auch nicht auf dem Pausenhof der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt. So fanden sich am Freitag in der Pause alle Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof zusammen und stellten sich in Form eines riesigen Friedenszeichen auf. Das SeS-Team (Schüler entwickeln Schule) und die Klasse 6b organisierten diese Aktion, um auf den Krieg in der Ukraine aufmerksam zu machen und ein Zeichen für den Frieden zu senden.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

gesamten Artikel lesen »

 

Stärken-Parcours im 7. Jahrgang

startbild_400_01.

Zwei Stunden wählten die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs in einem Stärken-Parcours spannende Aufgaben aus, um sich und ihre Fähigkeiten besser kennenzulernen. In der „sturmfreien Bude" machten sie die Betten und reparierten den Küchenabfluss. Auf der Bühne ging es um kreative Improvisationen und im „Labyrinth" versuchten die Mädchen und Jungen mit verbundenen Augen ihren eigenen Weg zu finden. Thema im „Zeittunnel" waren die Rollenbilder von Frauen und Männern und Chancengerechtigkeit. Beim Lösen der Aufgaben konnten die Jugendliche grundsätzlich sieben verschiedene Stärke-Punkte bekommen.


(Torben Tesmer, Klassenleitung 7b)

abschluss_400.
gesamten Artikel lesen »

 

Präsentationen der Abschlussprojekte

Vom 15. bis 17. Februar lagen im neunten Jahrgang große Aufregung und tiefe Erleichterung sehr eng beieinander. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Abschlussprojekte. Diese sind ein Teil des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses (ESA) und dementsprechend war die Anspannung groß. Seit den Herbstferien hatten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen an selbstgewählten Themen gewerkelt und recherchiert, Produkte erstellt und ihre Arbeit in einer schriftlichen Ausarbeitung dokumentiert. Und die Spannbreite war groß. Da wurden unter anderem Horrorfilmtrailer gedreht, selbstentworfene Pizzaöfen im Upcyclingverfahren gebaut,projekte_4_21_400_01
aus verschiedenen Küchen der Welt (jemenitisch, japanisch) gekocht,
projekte_5_400_01
alkoholfreie Cocktails kreiert und mit der Herstellung von gesunden Gummibärchen experimentiert.
projekte_3_400
Der Untergang der Titanic wurde genauer untersucht, funktionierende Vulkanmodelle erstellt,
projekte_2_400
ein Funktionsmodell des menschlichen Knies gebaut und ein Hotel für wirbellose Tiere aufgestellt.
Am Ende waren die Schülerinnen und Schüler mit sich, ihrem Projekt und den Noten zufrieden und gehen nun frisch motiviert in die "heiße Phase" vor den Abschlussarbeiten.

(Henning Prösch, Klassenleitung 9a)


gesamten Artikel lesen »